Unsere Tiere

Monsieur

Salers Rinder

Herkunft/Rasse

Die Rasse Salers gehört zu den ältesten Rinderrassen Frankreichs. Sie stammt aus den vulkanischen Bergen des französischen Zentralmassivs (Auvergne) nahe des Städtchens Salers und gehört zum Rasseblock des europäischen Rotviehs. Das Salers-Rind wird in Europa als eine der ältesten und genetisch reinsten angesehen.

Besonderheiten

Die Rinder sind aufgrund der klimatischen Besonderheiten des Herkunftsgebietes sehr robust und gegen Klimaschwankungen resistent und stellen keine hohen Ansprüche an die Fütterung (geringer Futterverbrauch bei gleichzeitig hoher Gewichtszunahme). Darüber hinaus verfügen sie über solide Fundamente und enorm harte, schwarze Klauen für eine hervorragende Weidetüchtigkeit. Die Salers-Rinder sind sehr fruchtbar, Zwillingsgeburten sind keine Seltenheit. Durch eine weite Beckenöffnung gelten sie als sehr leichtkalbig und bringen in der Regel ihre Kälber selbständig zur Welt. Die Kälber sind von klein auf sehr vital und frohwüchsig. Hinzu kommt der ausgeprägte Mutterinstinkt der Kühe, die sich intensiv um ihre Kälber kümmern.

Unsere Tiere können Ihre Hörner mit Stolz tragen

Unsere Kühe und Bullen werden nicht enthornt, da das Horn lebendig und ein Teil des Wesens ist und eine Enthornung Auswirkung auf den Organismus des Tieres hat. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Milch von Kühen mit Hörnern besser und gesünder ist. Aus diesem Grund haben wir uns für eine friedvolle Tierrasse entschieden, die ihre Hörner mit Stolz tragen kann. Der Umgang in der Herde und auch mit den Bullen ist, wenn man Grundregeln beachtet, ungefährlich. Die Sommermonate verbringen unsere Rinder im Freien auf Weiden. Unsere kraftvollen 1- und 2-jährigen Jungbullen sind noch recht ungestüm, weshalb wir sie auch während des Sommers in unseren Stallungen halten.

Das Fleisch

Das Fleisch ist schön marmoriert (kleinste Fetteinlagerungen im Muskel geben einen optimalen Geschmack) und besitzt eine zarte Faser bei anerkannter Geschmacksqualität. Das Fleisch dieser außergewöhnlichen Rinderrasse hat einen markanten und aromatischen eigenen Geschmack mit Wiedererkennungswert.

Hühner

Herkunft/Rasse

Unsere Hühner gehören der Rasse Lohmann Braun an.

Besonderheiten

Sommers wie winters steht unseren Hühnern ein üppiger Auslauf rund um den mobilen Stall zur Verfügung. Auf der groß dimensionierten Fläche können die Hühner ihr arttypisches Verhalten leben. So verbringen die Hühner zwei Drittel des Tages mit der Futtersuche und Gefiederpflege, indem sie erhebliche Mengen an Gräsern und Kräutern aufnehmen und ausgiebig staubbaden.

Die mobilen Ställe werden in regelmäßigen Abständen versetzt, so dass den Hühnern stets Grünfläche (entsprechend der Jahreszeit) mit hochwertigem Grünfutter zur Verfügung steht. Eine Haltung in kleinen Gruppen von maximal 220 Hühnern ist für uns genauso selbstverständlich wie der Verzicht auf den Einsatz präventiver Medikamente.

Der Tagesrhythmus unserer „Mitarbeiterinnen“ ist durch die natürlichen Gegebenheiten geregelt. Jede Henne kann sich ihren Aufenthaltsplatz tagsüber wie auch nachts vollkommen frei auswählen. Eine nächtliche Ruhephase von 8 bis 10 Stunden ist immer gegeben. Zum Schutz vor Wildtieren wird in der Nacht der Zugang zum Freigeländ  abgeschlossen. Durch den ganzjährigen Zugang zur frischen Luft können die Hühner den Wechsel der Jahreszeiten miterleben, was zur Stärkung des Immunsystems beiträgt.

Die Futtergrundlage besteht u.a. aus betriebseigenem Bio-Weizen, Bio-Gerste, Bio-Triticale und Bio-Ackerbohnen. Auch dank einer großen Menge an Grünfutter legt jede Henne pro Jahr bis zu 290 leckere Bio-Eier.


Schweine

Herkunft/Rasse

 

Die Schweine des Homburger Hofs sind Kreuzungen der Deutschen Landrasse, Piétrain und Duroc. Die Tiere haben eine gute Gesundheit mit guter Futterverwertung. Dank der Kreuzung verfügt das Fleisch über ein gutes Verhältnis zwischen Magerfleisch und Fett. Das Fleisch ist saftig und zart und hat einen hervorragenden Geschmack.

 

Besonderheiten

 

Die ökologische Schweinezucht zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Die Tiere verfügen gegenüber einer konventionellen Haltung über deutlich mehr Platz, wodurch die Tiere weniger Stress ausgesetzt sind.
  • Durch die offene Bauweise ist die Luftqualität in den Ställen sehr viel besser.
  • Wir bieten den Schweinen jederzeit auch die Möglichkeit zur Aufnahme von Gras, Heu bzw. Silage.
  • Die Futtergrundlage beruht hauptsächlich auf selbst erzeugten, einheimischen Komponenten.
  • Es gibt weder einen vorbeugenden Einsatz von Medikamenten noch von wachstumsfördernden Zusätzen.

 

 

Öffnungszeiten

Mo–Fr von 08–17 Uhr

share it!

Nützliche Links

DE-ÖKO-022
Deutsche-Landwirtschaft

Der Naturland – Verband für ökologischen Landbau e.V. entwickelt und verbreitet ökologische Wirtschaftsweisen regional, national und weltweit.

Adresse

Familie Schanz
Domäne Homburger Hof
Postfach 10 02 49
72302 Balingen

 

Telefon 07433 / 9892 221

Fax 07476 / 6146 843

Mobile 0162 / 2919 839

c.weeber@domaene-homburgerhof.de