Ehrlich. Natürlich. Gut

Ökologisch aus Überzeugung

Als Landwirtschaftlicher Betrieb tragen wir eine besondere Verantwortung gegenüber unserer Umwelt, unseren Tieren und der Gesellschaft. Daher setzen wir auf einen Einklang von Landwirtschaft und Natur und bewirtschaften unseren Bio-Hof nach den strengen Richtlinien des Naturland-Verbandes, welche deutlich strenger als die gesetzlichen Anforderungen der EG-Öko-Verordnung sind. Wir setzen uns intensiv mit dem Bodenleben auseinander und kennen die natürlichen Prozesse. Dadurch behält der Boden seine Fruchtbarkeit und liefert auf ganz natürliche Art und Weise auch ohne Gentechnik, Kunstdünger, Pestizide, Wachstumsregulatoren oder sonstige Chemikalien ausreichend nahrhaftes Futter für unsere Tiere. Denn weder unsere Tiere noch wir Menschen wollen durch diese Mittel belastete Nahrung zu uns nehmen. Da das Futter für unsere Tiere fast ausschließlich von unseren Feldern stammt und diese mit Fest-Mist und Gülle gedüngt werden, schaffen wir einen möglichst geschlossenen Kreislauf, in dem sich Ackerbau und Viehwirtschaf  optimal ergänzen.


Ethisch - vertretbar!

Neben gesundem Futter ist uns ein fairer Umgang mit unseren Tieren wichtig, so dass sie ein angenehmes Leben verbringen und in Ruhe und auf möglichst natürliche Weise aufwachsen. Präventive Medikamente, Leistungsförderer und Wachstumshormone setzen wir nicht ein. Die mit Stroh eingestreuten Ställe sind groß genug, so dass sich unsere Tiere frei bewegen und nach Belieben Ruheplätze aufsuchen können. Spaltenböden gibt es bei uns nicht. Die Sommermonate verbringen unsere Rinder und Schafe auf den hofnahen saftigen Weiden. Für unsere Hühner haben wir mobile Ställe, die in regelmäßigen Abständen versetzt werden, so dass sie stets freien Auslauf und Zugang zu großzügigen Grünflächen haben. Unseren Gänsen steht neben saftigen Weiden ein Weiher zur Verfügung, in dem sie nach Belieben baden können. Wir wollen unseren Tieren nicht nur ein würdiges Leben ermöglichen, auch die Schlachtung soll weitestgehend stressfrei erfolgen. Daher ziehen wir selber unsere Tiere bis zur Schlachtreife heran und bringen sie auf kurzem Wege zur Schlachtung. Eine ökologische Landwirtschaft ist gegenüber einer konventionellen Bewirtschaftung und Massentierhaltung deutlich arbeits- und dadurch kostenintensiver. Aber das ist es uns Wert – für uns und unsere Tiere!

Unser Hofverwalter Christoph Weber
Landwirtschaftsmeister und staatlich geprüfter

Wirtschafter für ökologischen Landbau „Meine Liebe zur Natur, den Nutztieren und moderner Landtechnik sowie mein Interesse, die ökologische Landwirtschaft im Detail zu verstehen und noch besser zu machen, haben mich 2004 dazu bewogen, von meinem ersten Lehrberuf des Elektronikers zur Lebensmittelproduktion zu wechseln. So habe ich zusätzlich eine landwirtschaftliche Ausbildung absolviert und mich 2009 zum Landwirtschaftsmeister im ökologischen Landbau weitergebildet. Öko ist nicht nur eine Variante der Landbewirtschaftung. Es ist für mich der einzige Weg für die Zukunft. Die Sichtweise auf die Zusammenhänge in der Natur muss sich grundlegend ändern. Wir müssen nicht die Natur bezwingen, um ihr eine Ernte abzuringen. Vielmehr sind wir auf Dauer die Bittsteller, die, wenn wir es richtig anstellen, Jahr für Jahr eine gute und gesunde Ernte einholen können und damit unser aller Lebensgrundlage erhalten.“


Öffnungszeiten

Mo–Fr von 08–17 Uhr

share it!

Nützliche Links

DE-ÖKO-022
Deutsche-Landwirtschaft

Der Naturland – Verband für ökologischen Landbau e.V. entwickelt und verbreitet ökologische Wirtschaftsweisen regional, national und weltweit.

Adresse

Familie Schanz
Domäne Homburger Hof
Postfach 10 02 49
72302 Balingen

 

Telefon 07433 / 9892 221

Fax 07476 / 6146 843

Mobile 0162 / 2919 839

info@domaene-homburgerhof.de