Der Bienenkäfer

Der Bienenkäfer hat seinen Namen aus einem einfachen Grund: Ihm schmecken Bienen gut. 🐝 (Ein witziger Gedanke, wenn wir Menschen auch so benennen würden: Hallo, ich bin die Pizza-Gudrun. 🙋 Freut mich, ich bin der Wurstsalat-Hans. 🙋‍♂️ Naja, zurück zum Thema.)

 

Geschickt setzt er sich auf Blüten 🌸 und lässt die Bienen, die auf Pollensuche sind, zu sich kommen. Auch kleinere Insekten verputzt er mal gerne. Für seine Larven hat er da dann noch eine weitere gewiefte Idee: In die Brutstätten von Wildbienen, aber manchmal auch in kleinere Bienenstöcke der Honigbienen, legt er seine Eier. Diese leben dort dann als Larven parasitär. Kurzum: Zum Veschber gibt’s Hongilarven, leckerleckerlecker. 😅🙈

Ja, die Natur ist manchmal grausam. Dem Bienenkäfer geht es allerdings auch immer mehr an den Kragen – auf der Roten Liste rangiert er auf Stufe 3. Er steht also, genauso wie seine Leibspeise Wildbiene, unter besonderem Schutz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Öffnungszeiten

Mo–Fr von 08–17 Uhr

Kein Direktverkauf

share it!

Nützliche Links

DE-ÖKO-022
Deutsche-Landwirtschaft

Der Naturland – Verband für ökologischen Landbau e.V. entwickelt und verbreitet ökologische Wirtschaftsweisen regional, national und weltweit.

Adresse

Domäne Homburger Hof
Homburger Hof 1
72415 Grosselfingen

 

Telefon 07433 / 9892 221

Fax 07476 / 6146 843

Mobile 0162 / 2919 839

info@domaene-homburgerhof.de